Verstecken gilt nicht

Ich nutze kein soziales Netzwerk und ich will auch nicht.
Wie schwer es wird trotzdem einigermaßen am Puls der Zeit zu bleiben, besonders bei mich interessierenden Themen, wird die Zukunft zeigen.

Eine Webseite zu erstellen ist nicht schwer, nicht teuer und auch nicht aufwendig.

Daher möchte ich an dieser Stelle einen Appell richten, an all die sozialen Netzwerker, die im Namen anderer (Tiere, Natur, etc.) eine Botschaft für die Gemeinschaft haben: Im Gegensatz zu den sozialen Netzwerken erreicht das freie World Wide Web immer noch mehr Menschen auf der Welt. Und das Wichtigste: ES IST FREI ZUGÄNGLICH FÜR ALLE (sieht man von technischen Grenzen und politischen Beschränkungen in bedauernswerten Ländern mal ab). Für mich ein klarer Vorteil gegenüber den sozialen Netzwerken. Es liegt in Eurer Macht und auch in Eurer Verantwortung, dass das so bleibt. Was macht das freie Web gegenüber den sozialen Netzwerken denn so schlecht? Ok, eine eigene Webseite zu erstellen ist etwas aufwendiger, als ein Nutzerkonto einzurichten. Aber das ist doch kein Argument. Es gibt so viele CMS-Systeme, die es fast jedem ermöglich eine Webseite zu erstellen. Und das ganz ohne Programmierkenntnisse. Die Kosten können es doch eigentlich auch nicht sein, immerhin ist eine Webseite für unter 5 € im Monat zu haben. Und der Aufwand Inhalte einzupflegen unterscheidet sich jetzt auch nicht so wahnsinnig. Wenn man zweigleisig fahren möchte, ist es doch auch kein Mehraufwand die Webseite mit dem sozialen Netzwerk zu verbinden und Neuigkeiten parallel auf beidem zu veröffentlichen.

Also Machbarkeit, Kosten und Zeit / Aufwand können nicht die Ursache sein. Oder ist es gewollt sich zu separieren?

Der Vorteil sozialer Netzwerke

Soziale Netzwerke können was ganz Tolles sein. Sie verbinden Menschen miteinander und machen Interaktion miteinander über den ganzen Globus hinweg schnell möglich. Das ist super! Ich kenne persönlich einen Fall, in dem sehr schnell Hilfe benötigt wurde und ohne ein bekanntes Netzwerk wäre die Lage heute nicht eher entspannt, sondern wahrscheinlich katastrophal. Das wäre mit einer Webseite allein wahrscheinlich anders abgelaufen. Schnelle Erreichbarkeit einer Gruppe, Kommunikation zwischen Unbekannten gleicher Interessensgruppen, Wiederfinden alter Bekannter / Freunde. All das leisten soziale Netzwerke und diese Möglichkeit überhaupt zu habe, ist klasse.

Die Grenzen sozialer Netzwerke

Aber soziale Netzwerke sind eben nicht das ganz Internet. Und ihre größte und schlimmste Grenze ist die Zugänglichkeit. Während im Netz fast alles frei zugänglich ist, wird in den Netzwerken über Zugangsbeschränkungen die Adressatengruppe gefiltert. Nur wer sich den Beschränkungen unterwirft, bekommt auch Informationen. Es ist ein Tausch: Privatsphäre gegen Informationen. Ein jeder muss natürlich selbst entscheiden, ob er diesen Tausch eingehen will.

Soziale Netzwerke im Tier- und Naturschutz

Warum wettere ich hier nun? Weil ich es immer wieder erlebe, dass Infos ausschließlich über soziale Netzwerke bereitgestellt werden. Veranstaltungen, Aufrufe, Spenden- und Sammelaktionen … Bei etlichen hätte ich mich beteiligt, wenn die entsprechenden Infos nicht nur im Netzwerk, sondern auch im freien Web veröffentlicht worden wären. Das finde ich mehr als schade. Wenn wir uns erfolgreiche Unternehmen und Konzerne anschauen, werden wir keines finden, dass als Kommunikationskanal ausschließlich ein soziales Netzwerk nutzt. Eher schon kann es vorkommen, dass nur eine Webseite betrieben wird. In den meisten Fällen jedoch wird beides gepflegt, weil man weiß, dass man auf verschiedenen Kommunikationskanälen die meisten Leute erreicht. Und auch im Natur- & Tierschutz wollen wir doch so viele Menschen wie möglich erreichen. Warum sich also freiwillig beschränken?

Spreche ich es an, kommt immer (!!!) die gleiche Reaktion: Ja, das kann ich verstehen, ich finde xxx (denkt Euch hier ein beliebiges Netzwerk) auch nicht gut. Schlimme Entwicklung, das sollte man nicht mitmachen. Wenn ich könnte, wie ich wollte, würde ich das auch nicht nutzen. Das wird gesagt, gehandelt wird nachdem Motto: Sollen die anderen schon mal anfangen, ich komme dann nach …